Ruchlos

Ruchlos

Raunen der kommenden Stille
                   ungehört,
Schwaden aus Flözen steigen, verbündet mit Rauch,
und immer wieder Rauch, 
                   geballte Nebelberge.
Das Glosen verlöscht und auch der ewige Frost gibt 
Geheimnisse preis.
Sporen, Samen vernichtet in feindlicher Erde,
Lebenserwachen verhindert, kein Wachsen, kein Sprießen, kein Reifen.
                   Raunende Töne verklangen, belächelt,
zu spät.

Verstörendes Denken in Lichtjahren ohne Heimat, 
doch sie, 
                   du kanntest sie, 
war blau gewesen, schön und lebenswert.

Comments are closed.