Featured
Zwischen Hanoi und Singapore 2.Teil

Zwischen Hanoi und Singapore 2.Teil

Im 1. Teil berichtete ich über unsere Erlebnisse in Vietnam und Kambodscha. Zuletzt verließen wir Phnom Penh in Richtung Malaysia. Was dort so alles auf uns wartete, ist im 2. Teil beschrieben. Viel Spaß beim Lesen und “Mitreisen”. Was bisher geschah, ein Rückblick zu lesen auf http://www.weltenquerung.de/zwischen-hanoi-und-singapore-1.teil und eine (um)geplante Reiseroute und wie es dazu kam im folgenden… Im konservativen Kota-Bharu Jerantut mit “Tropenkoller”, Kuala Lumpurs Nächte im “Majestic” Melakas Touristenboom Singapores Nächte im Zimmer ohne Fenster Anhang: Links und…

Read More Read More

Featured
Go east # Polen

Go east # Polen

Auf den Spuren vergangener Kulturen und Herrschaftsverhältnisse wurden wir, Albrecht und ich, in Krakau, Rzeszow, Lviv/lemberg und Bratislava/Preßburg fündig und erhielten überrraschende Einblicke in das heutige Leben, gewürzt mit dem Salz des Unbekannten. Mit Bussen und Zug waren wir unterwegs. Bei einem Tagesausflug, gemeinsam mit ukrainischen Teilnehmern, erlebten wir die ländliche Ukraine im Oblast Ivano- Frankivsk. Unsere Reiseerlebnisse in Polen, der Ukraine und Slowakei haben in drei Berichten ihren Platz gefunden. Einige Links am Ende des Berichts… Tage in Krakau……

Read More Read More

Featured
# Horn de Bill

# Horn de Bill

Ich will nicht meckern, aber Seefahrt ist nicht mein Ding. P.Lia hatte mich lange bequatscht, bevor ich diese gestapelten Eisenkisten angeflogen hatte, um dann die Fahrt übers Wasser zu wagen. Nicht nur sehr ungemütlich bei peitschendem Regen, sondern stres-s-siger Hor-ror, und erst dieses Schaukeln. Auf den geschichteten Kisten, ein Schiff stellte ich mir irgendwie anders vor, waren keine Zweibeiner zu sehen gewesen oder zu hören, manchmal aber hatte ich schneidende, unwirkliche Laute vernommen. Was soll’s, alles vorbei. P.Lia hatte sich…

Read More Read More

Featured
Goddag Kobenhavn

Goddag Kobenhavn

Aus dem Süden Deutschland reisten wir mit dem österreichischen Nightjet nach Hamburg, wo wir frühmorgens ankamen. Vom ZOB ging es um 11h weiter in Richtung Dänemark. Unser “grüner Bus” kam gut voran. Auf der 45 Minuten dauernden Fährfahrt von Puttgarden nach Roedby verbrachten wir die meiste Zeit an Deck, wo an diesem heißen Sommertag eine frische Brise wehte. Als wir bereits wieder im Bus saßen und das Startsignal zum Verlassen der Fähre gegeben war, wurde ein Passagier vermißt. Der Busfahrer…

Read More Read More

Featured
“Bon Jour, Franche Comté”

“Bon Jour, Franche Comté”

Das Burgund vergangener Epochen läßt Historisches auferstehen, bezaubert durch die entspannte Lebensart seiner Bewohner und der einzigartigen Landschaft, dem Französischen Jura. Besancon, das Centrum der Franche-Comté Die Geschichte dieser Stadt wurde geprägt durch den Wechsel unterschiedlicher Herrscher und Mächte. Viele historische Bauten sind Zeugen dieser Zeiten, ihre Wurzeln reichen bis in Antike zurück. Die Stadt liegt auf einer Halbinsel und lädt an den Ufern des Doubs zu Spaziergängen ein. Über der Stadt thront die Zitadelle auf einem 11 ha großen…

Read More Read More

Featured
#angepeilt 2°49’N – 104°11’O

#angepeilt 2°49’N – 104°11’O

Die Entscheidung war gefallen. Wir wollten uns auf den Flug machen, gleich, nach einer kleinen Weile. Ich war erstaunt über Gyps Hilfsbereitschaft. Er hatte sich nicht mehr über den Zustand von Pi ausgelassen, die sich nun doch wieder etwas erfangen hatte. Den kurzen Anflug auf die Mauer unter dem Dachvorsprung schaffte sie wieder und auch das Futter schien ihr zu schmecken. Trotzdem war ich besorgt, wie sollte die Reise gelingen unter diesen Vorzeichen. Ich hockte mich zu Pi und hörte…

Read More Read More

Featured
Email aus Südamerika

Email aus Südamerika

Noch in Zeiten der häufigeren Internetcafes reisten wir mit Bussen und Fähren, und ohne “Phone”, entlang der Küsten Chiles und Argentiniens. Per Email sandten wir Reiseeindrücke und weitere Lebenszeichen an unsere Töchter. Diese Mails flossen dann auch in diesen Bericht ein. An 32 Tagen von Santiago de Chile bis Puerto Williams, über den Beagle-Canal, nach Puerto Deseado, weiter nach Buenos Aires und Uruguay nicht zu vergessen. Zum Inhalt des Reiseberichtes Südamerika! Wir kommen! Weiter nach Puerto Williams Hinter dem Horizont…

Read More Read More

Featured
Unterwegs ins Sperrgebiet

Unterwegs ins Sperrgebiet

Wenn das Reisen auch keine Gründe braucht, so gibt es sie doch, diese Gründe. Manch einer will auf den Spuren Goethes reisen, ein anderer den 40sten nördlichen Breitengrad entlang und wir, Albrecht und ich ? Wir wollten den Geburtsort von Albrechts Vater suchen und besuchen, im ehemaligen Ostpreußen und heutigen Kaliningrader Oblast. Die Recherchen zu unserem Wunschziel erwiesen sich 2006 als entmutigend. Ausgehend von der vorhandenen Geburtsurkunde mit dem verbrieften Geburtsort Skirwieth/Ostpreußen versuchte ich verschiedene Informationskanäle anzuzapfen. Die Post an…

Read More Read More

Featured
Wo Deutschlands Kaiser einst das Sagen hatte

Wo Deutschlands Kaiser einst das Sagen hatte

Im November 2002 stand in der deutschsprachigen  Allgemeine Zeitung in Namibia folgendes zu lesen: Schlag am Flügel – Ankunft des Ersatzflugzeuges verspätet Die Boeing befand sich zur Wartung bei KLM, nachdem vermutlich ein Vogelschlag eine Delle am Flügel verursacht hatte. Wir hatten also unsere erste Nacht, anstatt im Flugzeug, in Frankfurt am Main in einem der Flughafenhotels verbracht. Kurz nach 4h wurde wieder geweckt, um dann gegen 10h in Richtung Namibia abzuheben, – in einem Mittelstreckenflugzeug mit entsprechend enger Bestuhlung….

Read More Read More

Zikaden im Olivenhain

Zikaden im Olivenhain

Keine der griechischen Inseln konnte mich so in ihren Bann ziehen, wie die Landschaft des Peloponnes. Der Gesang von Zikaden in Olivenhainen, Gerüche des Sommers und die Nähe des Meeres sanken in mein Gedächtnis und legten ihre Spuren, um immer wieder zu träumen, – von Griechenland. Auf einem Bergrücken Korfus, weitab von Stränden, lag das Landhaus in dem, neben vielen Katzen, die auf Futter warteten, eine streunende Jagdhündin unsere Wanderbegleiterin wurde. Zwei mal zwei Wochen griechisch Tage am Peloponnes Wanderung…

Read More Read More

Unterwegs in Deutschland

Unterwegs in Deutschland

Stadt: Land: Fluß: Berlin Deetzer Landleben Alz Dessau Südlicher Schwarzwald Ilz Bamberg Chiemgau Inn Nürnberg Elbe Burghausen Bad Säckingen Wo soll’s hingehen ? Stadt Land Fluß Anhang mit Youtube Videos und Links

In Worte gefaßt

In Worte gefaßt

Noch immer Herrenmensch Der Schichtbeginn fixierte sich an manchen Morgen auf die Frage, wer den Mann auf Zimmer 10 versorgen sollte. Das war eine spezielle Entscheidung, und die Pflegerin aus Kroatien schied von vornherein aus. Sie, eine Angehörige einer Minderheit, war bei und von diesem Mann nicht geduldet. Brüllend hatte er sie mehrmals aus dem Zimmer gewiesen, bis sie nicht mehr in die Auswahl kam. Die Schicht sollte möglichst komplikationslos verlaufen. Der Mann aus Nummer 10 war im hohen Alter…

Read More Read More

Gyps is back oder die T-Raumzeitstrudelgeschichte

Gyps is back oder die T-Raumzeitstrudelgeschichte

Meine Tage schienen kein Ende zu nehmen und ich mußte, notgedrungen, mit mir selbst zufrieden sein. Die Sonnenstrahlen wurden immer müder und wärmten kaum. So plusterte ich mich wieder einmal auf und steckte den Kopf in die Federn, döste vor mich hin, als mich ein Zupfen weckte. Einmal, zweimal und ein drittes Mal. “Na, Kleiner, bin wieder da”, vernahm ich ein schon lange vermißtes Krächzen. “Gyps, Gyps“, meine Freude kannte keine Grenzen. “Da freu ich mir á Kokosnuß…”, pfiff ich…

Read More Read More

Schnattinas Plan

Schnattinas Plan

Was ein Glück, Schnattina hatte Anschluß gefunden und dachte wohl nur noch selten an ihr Martyrium zurück. So dachte ich jedenfalls. Die Gegend war übersichtlich, und sie war bei einer gemischten Gruppe untergekommen. Manchmal setzte ich mich in die Nähe, beobachtete, hörte das Geschnatter und döste vor mich hin. Es gab wohl auch einige Zweibeiner, die dieser Schar nichts Böses wollten, so dachte ich. Abends durften alle offensichtlich ins “Hinein“. Schnattina hatte mir davon erzählt, ich konnte mir aber darunter…

Read More Read More

Frankfurts Osten

Frankfurts Osten

Frankfurt, anfangs spröde und wenig einnehmend, doch das kann sich ändern, und der Fremde staunt über die eigenen Gefühle für diese Stadt. Es kann sich ändern, ja, es kann… und man bleibt für eine lange Zeit. Fremd in Frankfurt Aus dem Ostend bis Fechenheim Links zu diesem Bericht wie meistens am Ende

Ein Tag in Dresden

Ein Tag in Dresden

Neben Zwinger und Semperoper standen Residenzschloß und natürlich der Fürstenzug auf unserer Besichtigungsliste. Die Fülle von interessanten Bauten war nicht an diesem Tagesausflug “abzuklappern”. So schafften wir die Semperoper nur so im schnellen Vorbeigehen. Für mich ein Grund wiederzukommen für drei bis vier Tage, um Sachsens Hauptstadt besser kennenzulernen. Das 101 Meter lange Wandbild des Fürstenzuges war als Sgraffito erstellt und in späteren Jahren auf Meißner Kacheln übertragen worden. Regenten Sachsens und auch andere prominente Persönlichkeiten sind darauf dargestellt. An…

Read More Read More

Kein Schwyzerdütsch in Sachsen

Kein Schwyzerdütsch in Sachsen

So ganz konnte ich die Bezeichnung Sächsische Schweiz nicht nachvollziehen, aber Berichte hatten mich neugierig gemacht. Albrecht war, wie immer, für eine unbekannte Reisedestination zu haben. Nun gut, diesmal, keine Fernreise dank Corona. Eigentlich waren Schweden und Norwegen geplant mit Anreise über Riga…. Neue Eindrücke warteten auf uns, und wir sollten nicht enttäuscht werden. Links gibt’s wie immer am Ende… Page 2 Über Bad Schandau erreichten wir Mittelndorf, wo wir eine Ferienwohnung gebucht hatten. Freundlich wurden wir begrüßt und im…

Read More Read More

Schnattinas Flucht

Schnattinas Flucht

Mein Hiersein ratterte dahin und ich hatte mich schon an die Eintönigkeit dieser Fortbewegung gewöhnt, als mich ein Aufprall über mir aufschreckte. Ich äugte durch den Öffnungsschlitz hinaus, konnte aber nichts sehen. An der Plane hatte sich eine Vertiefung gebildet, deren Position sich auch zaghaft veränderte. Es blieb mir nicht anderes übrig, als nach dem Rechten zu sehen, was sich da oben eingefunden hatte. Als der Morgen dämmerte wagte ich mich hinaus, flog nebenher, um dann über dem Planendach zu…

Read More Read More