Featured
Lone Star State-Texas

Lone Star State-Texas

San Antonio, den Großraum Dallas-Fort Worth und Alpine im Westen habe ich ausgewählt und eigene Reiseerfahrungen dazugepackt. Ein Blick in die Weite des ländlichen Texas ergänzen diese, meine, Sicht auf den Lone Star State. Mitreisende sind willkommen! Howdy Texas… Reiseziel Texas Meine Städte und das Land Anhang mit Links und Youtube Videos

Featured
Kein Schwyzerdütsch in Sachsen

Kein Schwyzerdütsch in Sachsen

So ganz konnte ich die Bezeichnung Sächsische Schweiz nicht nachvollziehen, aber Berichte hatten mich neugierig gemacht. Albrecht war, wie immer, für eine unbekannte Reisedestination zu haben. Nun gut, diesmal, keine Fernreise dank Corona. Eigentlich waren Schweden und Norwegen geplant mit Anreise über Riga…. Neue Eindrücke warteten auf uns, und wir sollten nicht enttäuscht werden. Links gibt’s wie immer am Ende… Page 2 Über Bad Schandau erreichten wir Mittelndorf, wo wir eine Ferienwohnung gebucht hatten. Freundlich wurden wir begrüßt und im…

Read More Read More

Featured
Echowand & Höhenluft

Echowand & Höhenluft

The Mountains are Calling and I must Go von John Muir (1838-1914) – er war seiner Zeit voraus… Keine spektakulären Touren beschreibe ich hier, sondern meist gemütliche Wanderrouten, manches auch schweißtreibend, auf alle Fälle aber Bergerlebnisse, die mich, – und ich hoffe auch andere Wanderer, glücklich machen und das Ohr schulen können, um ein versöhnliches Echo zu hören. Frei nach dem Motto: wie Du in die Berge hineinrufst, so kommt das Echo zurück… Übersicht Touren in den österreichischen Bundesländern Salzburg,…

Read More Read More

Featured
# Horn de Bill

# Horn de Bill

Ich will nicht meckern, aber Seefahrt ist nicht mein Ding. P.Lia hatte mich lange bequatscht, bevor ich diese gestapelten Eisenkisten angeflogen hatte, um dann die Fahrt übers Wasser zu wagen. Nicht nur sehr ungemütlich bei peitschendem Regen, sondern stres-s-siger Hor-ror, und erst dieses Schaukeln. Auf den geschichteten Kisten, ein Schiff stellte ich mir irgendwie anders vor, waren keine Zweibeiner zu sehen gewesen oder zu hören, manchmal aber hatte ich schneidende, unwirkliche Laute vernommen. Was soll’s, alles vorbei. P.Lia hatte sich…

Read More Read More

Featured
Warum nach Krumlov?

Warum nach Krumlov?

Nach unserer Tour durch das Waldviertel (Link am Ende des Berichtes) im nördlichen Österreich mit den Besuchen von Burgen und Schlössern wollten wir das bestens beworbene und vermarktete UNESCO-Weltkultur-und Naturerbe Ceský Krumlov besuchen. Unsere Ferienwohnung lag im Stadtteil, südlich am Hang, einige Straßen unterhalb der Barockkapelle, auf dem Kreuzberg (Krizova hora) in der Slupencká. Ohne Navi hatten wir erst einmal Probleme, die Unterkunft zu finden. Nach Ankunft, wir waren wieder einmal – wie immer – zu früh und blieben am…

Read More Read More

Featured
krass verpeilt

krass verpeilt

Lia flog einen phantastischen Drive und ich mußte mich sputen, um hinterher zu kommen. Sie wollte mit mir nach Süden, und ich war schon gespannt auf die neue Gegend. Dort sollte es auch glänzende Dächer geben und buntes Allerlei an einem großen fließenden Wasser. Alles das, was ich so sehr liebte. Von Gyps konnte ich bei Wwwpunkt auch nichts Aktuelles finden, irgendwie war er abgängig. Wir landeten im grünen Dickicht eines Hügels. Ich lugte über das Blätterdach hinaus und sah,…

Read More Read More

Featured
Zwischen Beijing und Osaka 2.Teil

Zwischen Beijing und Osaka 2.Teil

Inhalt: Ein paar Worte zu den Berichten 1&2 Mythos Transsib – “Dawai” Chabarowsk, die Schöne Wladiwostok, “Bolaven” und die Reiseplanänderung Was macht man in Yonago? Takamatsu auf Shikoku Osaka, Metropole im Rundumschlag Epilog, oder was ich noch sagen wollte und Youtube Videos

Featured
“Bon Jour, Franche Comté”

“Bon Jour, Franche Comté”

Das Burgund vergangener Epochen läßt Historisches auferstehen, bezaubert durch die entspannte Lebensart seiner Bewohner und der einzigartigen Landschaft, dem Französischen Jura. Besancon, das Centrum der Franche-Comté Die Geschichte dieser Stadt wurde geprägt durch den Wechsel unterschiedlicher Herrscher und Mächte. Viele historische Bauten sind Zeugen dieser Zeiten, ihre Wurzeln reichen bis in Antike zurück. Die Stadt liegt auf einer Halbinsel und lädt an den Ufern des Doubs zu Spaziergängen ein. Über der Stadt thront die Zitadelle auf einem 11 ha großen…

Read More Read More

Featured
Email aus Südamerika

Email aus Südamerika

Noch in Zeiten der häufigeren Internetcafes reisten wir mit Bussen und Fähren, und ohne “Phone”, entlang der Küsten Chiles und Argentiniens. Per Email sandten wir Reiseeindrücke und weitere Lebenszeichen an unsere Töchter. Diese Mails flossen dann auch in diesen Bericht ein. An 32 Tagen von Santiago de Chile bis Puerto Williams, über den Beagle-Canal, nach Puerto Deseado, weiter nach Buenos Aires und Uruguay nicht zu vergessen. Zum Inhalt des Reiseberichtes Südamerika! Wir kommen! Weiter nach Puerto Williams Hinter dem Horizont…

Read More Read More

Featured
Wo Deutschlands Kaiser einst das Sagen hatte

Wo Deutschlands Kaiser einst das Sagen hatte

Im November 2002 stand in der deutschsprachigen  Allgemeine Zeitung in Namibia folgendes zu lesen: Schlag am Flügel – Ankunft des Ersatzflugzeuges verspätet Die Boeing befand sich zur Wartung bei KLM, nachdem vermutlich ein Vogelschlag eine Delle am Flügel verursacht hatte. Wir hatten also unsere erste Nacht, anstatt im Flugzeug, in Frankfurt am Main in einem der Flughafenhotels verbracht. Kurz nach 4h wurde wieder geweckt, um dann gegen 10h in Richtung Namibia abzuheben, – in einem Mittelstreckenflugzeug mit entsprechend enger Bestuhlung….

Read More Read More

Ruchlos

Ruchlos

Raunen der kommenden Stille ungehört, Schwaden aus Flözen steigen, verbündet mit Rauch, und immer wieder Rauch, geballte Nebelberge. Das Glosen verlöscht und auch der ewige Frost gibt Geheimnisse preis. Sporen, Samen vernichtet in feindlicher Erde, Lebenserwachen verhindert, kein Wachsen, kein Sprießen, kein Reifen. Raunende Töne verklangen, belächelt, zu spät. Verstörendes Denken in Lichtjahren ohne Heimat, doch sie, du kanntest sie, war blau gewesen, schön und lebenswert.

Salzburger Spaziergänge

Salzburger Spaziergänge

Diese Stadt, überfrachtet mit Hymnen von Schönheit, Kultur und Lebensart, möchte ich auf einigen Spaziergängen vorstellen. Wege, die etwas abseits der Trampelpfade liegen, die viele der gern gesehenen Besucher hinter sich bringen. Busladungen von Menschen werden durch die Stadt gelotst, oft hinter einem Regenschirm als Richtungsweiser. Die sogenannten Sehenswürdigkeiten werden abgeklappert und mit Oh-Ah-Rufen bedacht. Hellbrunn Über die Hellbrunner Allee finden Wanderer, Spaziergänger und auch Radfahrer den Weg aus dem Salzburger Stadtteil Nonntal/Freisaal nach Hellbrunn. In der Zeit von 1613…

Read More Read More

Ha wider mau Masel gha!

Ha wider mau Masel gha!

Schon wieder diese weißen Tücher*, prrrrr. Ich kannte die ja schon. Hab vergessen woher, – also noch einmal einen Knoten in meinem Kopf verankern, um später Gyps danach zu fragen. Ach ja, jetzt weiß ich’s wieder, dort sah ich sie, das war damals* als-ich-landen-buchstabierte. Ziemlich kalt schien es zu sein, und ich versteckte mich im Gefieder meines Freundes. Er war abgehärteter als ich. Wir zogen mehrere Kreise, um dann zu landen. Die Gegend schien ziemlich verlassen. “Kleiner, erst einmal Kräfte…

Read More Read More

Das Kind

Das Kind

Der Zaun, der das Grundstück abgrenzte, roch nach frischer Teerfarbe. Eigentlich war es nur ein Schutzanstrich, der alle paar Jahre zu erneuern war. Zu diesem Zweck wurden die hölzernen Felder ausgehängt und das Kind konnte dann ungehindert über den Sockel in die angrenzende Wiese, weiter in den Wald oder ans nahe Flußufer streunen. Es hatte geheime Plätze gefunden, die obwohl verboten, doch auf Umwegen zu erreichen waren. Süße Walderdbeeren, gepflückt im Dickicht und zu späteren Zeiten Brombeeren, füllten den Kindermund….

Read More Read More

Zikaden im Olivenhain

Zikaden im Olivenhain

Keine der griechischen Inseln konnte mich so in ihren Bann ziehen, wie die Landschaft des Peloponnes. Der Gesang von Zikaden in Olivenhainen, Gerüche des Sommers und die Nähe des Meeres sanken in mein Gedächtnis und legten ihre Spuren, um immer wieder zu träumen, – von Griechenland. Auf einem Bergrücken Korfus, weitab von Stränden, lag das Landhaus in dem, neben vielen Katzen, die auf Futter warteten, eine streunende Jagdhündin unsere Wanderbegleiterin wurde. Zwei mal zwei Wochen griechisch Tage am Peloponnes Wanderung…

Read More Read More

Unterwegs in Deutschland

Unterwegs in Deutschland

Stadt: Land: Fluß: Berlin – Deetzer Landleben – Alz – Dessau – Südlicher Schwarzwald – Ilz – Bamberg – Chiemgau – Inn – Nürnberg – Elbe – Burghausen – Bad Säckingen – Wo soll’s hingehen ? Stadt – Land – Fluß – Anhang mit Youtube Videos und Links

In Worte gefaßt

In Worte gefaßt

Noch immer Herrenmensch Der Schichtbeginn fixierte sich an manchen Morgen auf die Frage, wer den Mann auf Zimmer 10 versorgen sollte. Das war eine spezielle Entscheidung, und die Pflegerin aus Kroatien schied von vornherein aus. Sie, eine Angehörige einer Minderheit, war bei und von diesem Mann nicht geduldet. Brüllend hatte er sie mehrmals aus dem Zimmer gewiesen, bis sie nicht mehr in die Auswahl kam. Die Schicht sollte möglichst komplikationslos verlaufen. Der Mann aus Nummer 10 war im hohen Alter…

Read More Read More

Gyps is back oder die T-Raumzeitstrudelgeschichte

Gyps is back oder die T-Raumzeitstrudelgeschichte

Meine Tage schienen kein Ende zu nehmen und ich mußte, notgedrungen, mit mir selbst zufrieden sein. Die Sonnenstrahlen wurden immer müder und wärmten kaum. So plusterte ich mich wieder einmal auf und steckte den Kopf in die Federn, döste vor mich hin, als mich ein Zupfen weckte. Einmal, zweimal und ein drittes Mal. “Na, Kleiner, bin wieder da”, vernahm ich ein schon lange vermißtes Krächzen. “Gyps, Gyps“, meine Freude kannte keine Grenzen. “Da freu ich mir á Kokosnuß…”, pfiff ich…

Read More Read More

Schnattinas Plan

Schnattinas Plan

Was ein Glück, Schnattina hatte Anschluß gefunden und dachte wohl nur noch selten an ihr Martyrium zurück. So dachte ich jedenfalls. Die Gegend war übersichtlich, und sie war bei einer gemischten Gruppe untergekommen. Manchmal setzte ich mich in die Nähe, beobachtete, hörte das Geschnatter und döste vor mich hin. Es gab wohl auch einige Zweibeiner, die dieser Schar nichts Böses wollten, so dachte ich. Abends durften alle offensichtlich ins “Hinein“. Schnattina hatte mir davon erzählt, ich konnte mir aber darunter…

Read More Read More