Rund um’s bairische Meer

Rund um’s bairische Meer

So wird liebevoll der Chiemsee genannt. Die Landschaft rundherum, vor Zeiten von Gletschern geformt, gemütlich die Orte und gut die Brotzeit in den Wirtshäusern, lädt ein zu bleiben und zu genießen. Nah zu den Bergen und weit in’s Land hinein erstreckt sich ein schöner Flecken Bayern. Christlich geprägt das Dasein und hilfsbereit die Menschen; all das begegnet dem Fremden, dem Zuagroasten und auch mir.

An der Schafwaschener Bucht des Chiemsees

Altenmarkt an der Alz

Der einzige Abfluß aus dem Chiemsee ist die Alz. Freizeitsportler, Wanderer und Kinder, für alle gibt sich der Fluß als reizvolle Alternative zu manchen stark frequentierten Zielen am Chiemsee. Das Kloster Baumburg mit seiner Gaststätte macht Lust auf eine Brotzeit oder auch mehr.

Alzschleife zwischen Ischl und Truchtlaching

Auf den Wegen

Kulturgut

Törwang – Schusterhäusl
Schloss Amerang
Schloss Wildenwart

Zu Fuß unterwegs

In Hirnsberg
Bei Bernau
Blick auf Greimharting -Rimsting

Kloster Seeon am Klostersee

Eine bewegte Geschichte liegt hinter dem Kloster. Zuletzt ist der nunmehrige Tagungsort wieder für politische Treffen und auch musikalische Veranstaltungen in den Focus gerückt. Die Seeoner Seenplatte ist landschaftlich vom Gletschereis vor 18000 Jahren geformt worden; also für kulturell Interessierte und Naturfreunde ein wunderbares Ziel.

Blick auf die Walburgiskapelle und Kloster Seeon

Anastasia Manahan bezeichnete sich selbst als Zarentochter Anastasia und beschäftigte über Jahrzehnte hinweg mit diesem Mysterium viele Menschen. Ihre Urne wurde auf dem Friedhof an der Walburgiskapelle in Seeon beigesetzt. Die Herzöge von Leuchtenberg hatten dies ermöglicht.

https://history.com/this-day-in-history/anastasia-arrives-in-the-united-states

Für alle die gerne wandern: Rother Wanderführer “Chiemsee”, von Gerhard Hirtlreiter, 3. Auflage 2017 ISBN 978-3-7633-4329-4

Comments are closed.